Bio-Welpen- und Junghundefutter

Bio-Rind mit Bio-Reis, Bio-Karotten, Bio-Spinat und Bio-Apfel

(4 Kundenrezensionen)

3,705,80 inkl. MwSt.

Grundpreis: 9,027,07/1000g

Artikelnummer: LYN759 | LYN714 Kategorien: , Schlagwörter: , , , ,

Available Options:

Das Beste von Anfang an.

Die richtige Ernährung des jungen Hundes ist wichtig für eine gesunde Entwicklung. Damit er gesund und stark werden kann, muss der Welpe artgerecht und vernünftig ernährt werden. Unser Bio-Welpenfutter ist mit den hochwertigen Zutaten genau auf die Bedürfnisse von jungen Hunden angepasst: Gesundes Muskelfleisch aus einer Proteinquelle – nämlich von Bio-Rindern aus Weidehaltung – für ein gesundes Wachstum und Knochen- und Fellaufbau, leicht verdaulicher Bio-Reis für einen gesunden Darm und Nahrung für das kleine Hirn, dass jetzt auf Hochtouren läuft, Bio-Gemüse und Obst mit Vitaminen und ausreichend Pflanzenfasern für eine gesunde Verdauung – und genau errechneten zusätzlichen Vitaminen und Mineralien, damit es dem Kleinen an nichts fehlt.

Die meisten neuen Hundebesitzer suchen nach der optimalen Fütterung ihres neuen Familienmitgliedes, denn Fütterungsfehler können schwerwiegende Folgen haben. Die richtige Fütterung ist besonders wichtig zwischen dem dritten und dem sechsten Monat (bei sehr großen Rassen bis zum achten Lebensmonat).  Das Leyen-Welpenfutter gewährleistet eine ausgewogene, passende und sinnvolle Ernährung für ein gesundes, maßvolles Wachstum.

Unser Bio-Welpenfutter ist mit den hochwertigen Zutaten genau auf die Bedürfnisse von jungen Hunden angepasst: Gesundes Muskelfleisch  aus einer Proteinquelle – nämlich von Bio-Rindern aus Weidehaltung –  für ein gesundes Wachstum und Knochen- und Fellaufbau, leicht verdaulicher Bio-Reis für einen gesunden Darm und Nahrung für das kleine Hirn, dass  jetzt auf Hochtouren läuft, Bio-Gemüse und Obst mit Vitaminen und ausreichend Pflanzenfasern für eine gesunde Verdauung – und genau errechneten zusätzlichen Vitaminen und Mineralien, damit es dem Kleinen an nichts fehlt.

Wenn ihr Züchter Ihnen Futter mitgegeben hat, füttern Sie dieses in den ersten Tagen unbedingt weiter. Auch wenn er fröhlich und bestens gelaunt wirkt, bedeuten der Umzug und die Trennung von Muter und Geschwistern für den Kleinen Stress. Außerdem muss sich der kleine Körper an das neue Keim-Milieu in Ihrem Zuhause gewöhnen.  Warten Sie eine Woche, bevor Sie das Futter langsam umstellen: Geben Sie pro Mahlzeit erst einen, dann zwei, dann drei EL usw. unseres Futters hinzu, um das junge, empfindliche Verdauungssystem Ihres Welpen nicht zu überfordern. Jeder Stress kann sich in Form von Verdauungsproblemen bemerkbar machen, wie Durchfall oder Blähungen. Sobald Sie umgestellt haben, bleiben Sie bei der von Ihnen gewählten Sorte, denn ein häufiger Futterwechsel kann gerade bei sensiblen Hunden Verdauungsstörungen auslösen.

Je nach Größe und Rasse haben Welpen einen unterschiedlichen Versorgungsbedarf an Kalorien, Mineralien und Vitaminen. Kleinwüchsige Hunde haben eine kurze Wachstusphase und sind mit sieben – zehn Monaten bereits ausgewachsen, während große Hunderassen bis zu zwei Jahren brauchen, bis sie ausgewachsen sind. Das Größenwachstum und die Skelettentwicklung finden in den ersten Monaten statt, anschließend der Aufbau der Muskulatur und der Statur. Entsprechend ist es hilfreich, das ungefähre Endgewicht Ihres Welpen zu kennen. Bei „Überraschungseiern“ wie Mischlingen sollte man sich im Zweifel mit dem Tierarzt besprechen.

Als wichtiger Baustein für den jungen Hundekörper sollten hochwertige und leicht verdauliche Proteine gefüttert werden – ein Mangel oder eine Protein-Überversorgung kan zu Skelett-Fehlentwicklungen und Wachstumsstörungen führen. Auch Vitamine und Mineralien müssen genau ausgewogen sein.

Mit unserem Alleinfuttermittel für Welpen und Junghunde sind Sie auf der sicheren Seite. Kalzium und Phosphor sind in einem idealen Verhältnis enthalten, ebenso alle notwendigen Vitamine und Mineralien, die junge Hunde brauchen. Ergänzungsfuttermittel sind überflüssig, im Gegenteil: Eine zusätzliche Versorgung kann schädlich sein.

Alleinfuttermittel Für Welpen und Junghunde

Analytische Bestandteile:

 Rohprotein 10,6 %, Rohfett 6,1 %, Rohfaser 1,1 %, Rohasche 1,8 %, Feuchtigkeit 76,5 %, Kalzium 0,38 %, Phosphor 0,31 %, Natrium 0,04 % 

 Zusammensetzung: 

42 % Bio-Rind (20,5 % Muskelfleisch, 20,5 % Herz, 1 % Leber), 9,1 % Bio-Reis, 8,2 % Bio-Karotte, 8,2 % Bio-Spinat, 6,2 % Bio-Apfel, Bio-Amaranth, Bio-Sonnenblumenöl, Bio-Leinöl, Meersalz und Lachsöl 

 Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe pro kg: 

2.000 IE Vitamin A, 2,6 mg Vitamin B1, 4 mg Vitamin B2, 2,4 mg Vitamin B6, 26,4 mcg Vitamin B12, 200 IE Vitamin D3, 20 mg Vitamin E, 0,4 mg Jod, 2,7 mg Kupfer, 21 mg Zink 

Fütterungsempfehlung

Adultgewicht

Bis 3 Monate

3–4 Monate

Ab 5 Monaten

Kleiner Hund – ca. 5–10 kg 300–540 g 340–580 g 350–580 g
Mittlerer Hund – ca. 10–20 kg 450–760 g 550–950 g 600–950 g
Großer Hund – ca. 20–35 kg 600–1.100 g 800–1.150 g 900–1.200 g
Sehr großer Hund – ca. 35–60 kg 800–1.500 g 1.100–1.600 g 1.200–1.700 g

Der Futter-Bedarf eines Hundes hängt von seinem individuellen Stoffwechsel, seinem täglichen Auslauf, seinem Alter und seiner Rasse ab, seinen Aufgaben, seinem Streß und anderen Faktoren. Unsere Fütterungsempfehlungen sind dementsprechend nur ein Leitfaden, den Sie Ihrem Menschenverstand und Ihrer Erfahrung anpassen müssen. Wenn Ihr Hund übergewichtig sein sollte, nehmen Sie bitte das Idealgewicht Ihres Hundes als Vorgabe, nicht sein momentanes Gewicht.

4 Bewertungen für Bio-Welpen- und Junghundefutter

  1. Barbara Sommer

    Habe einen Welpen bekommen(von einer Züchterin) der mit 7,9 kg / 14 Wochen deutlich untergewichtig (norm 12-14kg) zu klein, mit schmutzigen Ohren und Giardien wie sich nach dem Besuch beim Tierarzt herausstellte. Die Züchterin “vergaß” auch Futter mitzugeben. Dank des schnellen Versandes (!!!!) mußte der Kleine nicht hungern und auch die sofortige Umstellung auf das Leyen’sche Hundefutter verlief ohne Durchfall (!!!!) nun hat er innerhalb kurzer Zeit seine Defizite aufgeholt zur Zufriedenheit der Tierärztin sich gut entwickelt (der ist ja völlig tiefenentspannt) das Fell glänzt wie eine Speckschwarte und ist nicht mehr strohig. Frech wie Oskar und mutig wie ein David… Großes Lob an Euch und vielen Dank!

  2. Petra Münich

    Gisa meine 5 Monate alte Grosspudelhündin frisst seit Tag 1 in unserem Haushalt das Welpenfutter, sie wurde bei der Züchterin gebarft, das möchte ich nicht. Sie ist kerngesund, wurmfrei, liebt das Futter.Sehr 😊 gut.

  3. weifamil (Verifizierter Besitzer)

    Wir haben einen zweiten Cavalier King Charles Spaniel Welpen bekommen. Wir hatten mit unserem 2 1/2 jährigen Cavalier immer wieder Probleme mit ‚schlechtem Stuhlgang‘ und Magensäure. Das wollten wir dem Kleinen nicht antun. Also haben wir relativ schnell von heute auf morgen auf Leyen umgestellt. Der Kleine verträgt das Futter super gut. Wir sind sehr zufrieden.

  4. Solveigh Tausch

    Tolles Futter! Unsere Parson Russell Hündin hatte stark rötlichen Augenausfluss und unsere Groomerin vermutete eine Reaktion auf ihr Futter. Sie empfahl uns das Welpenfutter von Leyen, Frau von der Leyen gab auch ein paar Tipps und nun nach nur 14 Tagen ist der Ausfluss deutlich geringer und wir sind zuversichtlich, dass er vollkommen verschwinden wird. Dem Hund schmeckte es und es wird auch hervorragend verwertet: der „Output“ ist deutlich weniger geworden. Klare Empfehlung!

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.