Leber-Muffins

Leber gehört vielleicht nicht direkt zu den Speisen, die Ihnen das Wasser im Mund zusammen laufen lassen (oder erinnert Sie sogar an irgendein Kindheitstrauma mit gebratener Leber, Zwiebeln und Kartoffelbrei…), aber Ihr Hund sieht das garantiert ganz anders! Man kann diese köstlichen Mini-Muffins als Frühstück verfüttern, oder in kleinen Stückchen als phänomenale Belohnungen unterwegs. Weil das Rezept mit Kokosmehl gemacht wird (gibt es mittlerweile in fast jedem Supermarkt), eignet es sich auch hervorragend für Hunde, die Getreide nicht gut vertragen.

 

ergibt ca. 36 Mini-Muffins

Zutaten:

1 Pfund Bio-Hühnerleber (oder eine andere Bio-Leber, je nachdem, was leichter zu bekommen ist)

3 Bio-Eier

4 EL Butter

500 ml Bio-Kürbispüree (aus der Dose oder selbstgemacht)

360 gr Bio-Kokosmehl

1 TL Backpulver

etwas Bio-Kokosöl zum Auspinseln der Cupcake- oder Muffinförmchen

Zubereitung:

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Die Leber in einer Küchenmaschine pürieren.
  3. Anschließend in einer Schüssel Leber, Eier, Butter und Kürbispüree gut vermischen. Kokosmehl und Backpulver dazugeben und mit einem Küchenmixer zu einem gleichmäßigen Teich verrühren.
  4. Muffinförmchen zu 2/3 befüllen. 25 Minuten backen.
  5. Aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen, bevor Sie sie verfüttern – auch, wenn’s schwer fällt!

Die Muffins halten sich ca. drei Tage im Kühlschrank, lassen sich aber auch hervorragend einfrieren.